... zuhause sein, wo andere Urlaub machen!


Tourismussituation in Deutschland

Glänzende Aussichten fürs Reisejahr 2018

Deutschland ist in Urlaubsstimmung. Für fast 70 % der Bevölkerung steht schon im Januar fest, dass es 2018 sicher oder wahrscheinlich auf Urlaubsreise geht. Nur 11 % sind sich sicher, dass sie 2018 keine Urlaubsreise unternehmen werden.

Auch beim Geldausgeben fürs Verreisen gibt es einen klaren Trend nach oben: Es gibt deutlich mehr Menschen, die im Urlaub 2018 im Vergleich zum Vorjahr mehr ausgeben möchten (30 %), als Menschen, die im Urlaub sparen möchten (13 %). Das passt sehr gut zu den aktuell gemessenen Entwicklungen für das Jahr 2017. Noch nie lagen die Ausgaben für Urlaubsreisen (€ 73,4 Mrd. gegenüber € 67,5 Mrd. in 2016) und Kurzurlaubsreisen (€ 23,0 Mrd. gegenüber € 20,4 Mrd. in 2016) so hoch wie im vergangenen Jahr. Erstmals kommen wir so auf ein gesamtes Ausgabevolumen für Urlaubsreisen und Kurzurlaubsreisen von deutlich über € 90 Mrd.

Die Urlaubsreiseintensität liegt stabil auf sehr hohen 77 %. Dies ist der Anteil der Bevölkerung, der im Jahr wenigstens eine Urlaubsreise von mindestens 5 Tagen Dauer macht. Die Anzahl der Urlaubsreisen steigt leicht auf knapp 70 Mio. Bei den Kurzurlaubsreisen verzeichnen wir eine positive Entwicklung und messen für 2017 34,3 Mio. Kurzurlaubsreisende, die 82,1 Mio. Kurzurlaubsreisen unternahmen.

Erstmals mehr als 50 Mio. Auslandsreisen

Bei ihren Urlaubsreisen zieht es die Deutschen mehr denn je in die Ferne. 72 % aller Urlaubsreisen führen ins Ausland, so viele wie nie zuvor. 8 % aller Urlaubsreisen sind Fernreisen, mit Zielen außerhalb Europas und des Mittelmeerraums – ebenfalls ein Rekordwert.

Trotzdem ist Deutschland mit 28 % aller Urlaubsreisen weiterhin das wichtigste Reiseziel der Deutschen. Auch das Ranking der Top-Auslandsziele ist stabil. Spanien steht unangefochten an der Spitze, gefolgt von Italien, der Türkei und Österreich. Innerhalb der Top 10 konnten Österreich, Griechenland, Kroatien, Polen und Portugal Zugewinne gegenüber 2016 erzielen. Selbst für die Verlierer des vergangenen Jahres gibt es positive Nachrichten. In Nordafrika ist die Trendwende schon vollzogen und die Nachfrage zog 2017 spürbar an. Die Türkei stabilisiert sich auf Vorjahresniveau.

Grafik der beliebtesten Urlaubsziele der Deutschen

Preis & Qualität: Am liebsten gut und günstig

Preis und Qualität sind wesentliche Orientierungspunkte bei der Urlaubsentscheidung. Bei den allermeisten Urlaubsreisen 2017 hatten die Deutschen beide Aspekte fest im Blick: Bei 49 % wurde in erster Linie auf den Preis geachtet, aber die Qualität sollte auch stimmen. Bei 38 % war die Qualität wichtiger als der Preis. Generell ist gegenüber 2008 die Bedeutung des Preises leicht gewachsen.

Destinationserlebnis 2017: Woran denkt man gern zurück?

Für eine gelungene Urlaubsreise sind Erlebnisse am Reiseziel entscheidend, an die man sich gerne zurückerinnert. Ganz oben stehen dabei Erlebnisse im Bereich Wetter und Landschaft. Die hohe Positionierung von regionalen Speisen und typischen Restaurants zeigt, dass ein positives Destinationserlebnis für viele durch den Magen geht. Einen weiteren Schwerpunkt bietet der „direkte“ Kontakt mit dem Reiseziel, durch das Spüren der Atmosphäre, das Eintauchen ins lokale Leben und den Kontakt mit den Einwohnern.

Quelle: FUR Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen e.V.




Diese Seite drucken

Home | Verkaufsangebote | Vermietung und Verwaltung | Steuer und Service | Die Ferienimmobilie | Über uns
Kontakt | Impressum | Datenschutz